H. Ulrich Dörries

Partner

Dr. sc. nat., Dipl.-Biol.

Dr. Dörries ist seit 1993 im gewerblichen Rechtsschutz tätig und einer der Gründungspartner von df-mp. Auf technischer Seite zählen u.a. Molekularbiologie, Biotechnologie, Immunologie, pharmazeutische Wirkstoffe und Polymerchemie zu seinen Spezialgebieten. Er ist zur Vertretung vor dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA), dem Europäischen Patentamt (EPA), dem Bundespatentgericht (BPatG), dem Bundesgerichtshof (BGH; in Rechtsbeschwerde- und Berufungsverfahren betreffend Entscheidungen des BPatG), dem Einheitlichen Patentgericht (EPG), sowie dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) berechtigt.

+ 49 89 210 296 0
ulrich.doerries@df-mp.com

 

 

Dr. Dörries ist seit 1993 im gewerblichen Rechtsschutz tätig und einer der Gründungspartner von df-mp. Auf technischer Seite zählen u.a. Molekularbiologie, Biotechnologie, Immunologie, pharmazeutische Wirkstoffe und Polymerchemie zu seinen Spezialgebieten. Er ist zur Vertretung vor dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA), dem Europäischen Patentamt (EPA), dem Bundespatentgericht (BPatG), dem Bundesgerichtshof (BGH; in Rechtsbeschwerde- und Berufungsverfahren betreffend Entscheidungen des BPatG), dem Einheitlichen Patentgericht (EPG), sowie dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) berechtigt.

Tätigkeit.

Ein Schwerpunkt der anwaltlichen Praxis von Dr. Dörries liegt im Bereich der streitigen Verfahren, insbesondere der Beratung und Vertretung in Einspruchsverfahren, Patentnichtigkeitsverfahren und Patentverletzungsverfahren sowie der Erstellung diesbezüglicher Analysen und Gutachten. Dabei konnte er in zahlreichen bedeutenden Patentstreitfällen die Interessen seiner Mandanten erfolgreich durchsetzen bzw. verteidigen. Die Ausarbeitung und Verfolgung deutscher und europäischer Patentanmeldungen zählt ebenfalls zu seinem Tätigkeitsspektrum. Ferner besitzt er umfangreiche Erfahrung in der Beratung zu ergänzenden Schutzzertifikaten (SPCs) und der Koordinierung der Einreichung und Verfolgung entsprechender Anmeldungen in Deutschland und Europa.

 

  

Fünf IP-Stars gehen an das Team von df-mp
Fünf IP-Stars gehen an das Team von df-mp

df-mp freut sich über die Auszeichnung von gleich fünf Partnern…

df-mp empfohlen als "one of Germany's top IP law firms" im aktuellen IAM-Patent 1000.
df-mp empfohlen als "one of Germany's top IP law firms"…

df-mp wird im aktuellen IAM Patent 1000 Guide (The World's…

Erste Wahl in der Hightech-Branche
Erste Wahl in der Hightech-Branche

df-mp wird im aktuellen JUVE-Handbuch als Patentanwaltskanzlei mit eine der…

Zulassungen.

  • Patentanwalt
  • European Patent Attorney
  • European Trademark Attorney
  • European Design Attorney

Referenzen.

  • Autor von zahlreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften
  • Autor von zahlreichen Aufsätzen über die Entwicklung des Patentrechts im Bereich Biotechnologie/Pharmazie
  • Mehrfach geladener Sprecher bei nationalen und internationalen Patentkonferenzen
  • Listung in „IAM 1000“ 2018 unter den empfohlenen Anwälten in Deutschland für „Prosecution and Nullity“
  • „IP Star“ im „Managing Intellectual Property (MIP) Handbook“ 2018 für Deutschland
  • Unter „Most Highly Regarded“ geführt in der Kategorie „Patent Agents“ in „Who’s Who Legal: Germany 2019“

 

 

Lebenslauf.

Seit 2000
Seit 2000

Gründungspartner der Kanzlei df-mp.

1993-2000
1993-2000

Tätigkeit auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes, u.a. in der Kanzlei Bardehle Pagenberg und anschließend in der Kanzlei Frohwitter in München.

1993
1993

Promotion im Bereich Molekularbiologie (mit Schwerpunkt Neurobiologie) an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich.

1989
1989

Biologiestudium an der Ludwig-Karls-Universität Heidelberg, Diplomarbeit im Bereich der Genregulation durch Transkriptionsfaktoren.

Fälle.

  • Escitalopram / Cipralex®: Nichtigkeitsverfahren (BGH Xa ZR 130/07 – Escitalopram)
  • Memantin / Memantin Merz®: Nichtigkeitsverfahren (BGH X ZR 68/08 – Memantin)
  • Factor VIII / Octanat®: Nichtigkeitsverfahren (BGH X ZR 77/12 – Proteintrennung)
  • Quetiapin / Seroquel XR®Nichtigkeitsverfahren (BGH X ZR 41/13 – Quetiapin)
  • Valganciclovir / Valcyte®: Nichtigkeitsverfahren (BGH X ZR 105/14 – Valganciclovir)
  • Pregabalin / Lyrica®: Verletzungsverfahren
  • Erlotinib / Tarceva®: Nichtigkeitsverfahren
  • DMF / Tecfidera®:  Einspruchsverfahren, Gebrauchsmusterlöschungsverfahren, Verletzungsverfahren
  • Tadalafil / Cialis®Nichtigkeitsverfahren
  • Pirfenidon / Esbriet®: Einspruchsverfahren
  • Tenofovir-Emtricitabin / Truvada®Nichtigkeitsverfahren ergänz. Schutzzertifikat
  • Denosumab / Prolia®, Xgeva®Verschiedene Einspruchsverfahren
  • Natalizumab / Tysabri®: Nichtigkeitsverfahren
  • Evolocumab / Repatha®/ Alirocumab®/ Praluent®: Einspruchsverfahren, Verletzungsverfahren, Zwangslizenzverfahren

 

Mitgliedschaften.